Über uns

Wir mögen es entspannt – zumindest, wenn es um unsere Vereinsstrukturen geht. Wir kommen ohne viele Regeln und Ordnungen aus und schätzen ein lockeres Zusammensein.

Ambitionierter darf es beim Rudern sein – Trainerinnen und Trainer begleiten die Fortgeschrittenen und Masters im Freizeitbereich auch mit dem Motorboot und regelmäßig nehmen wir an Regatten und Ruderveranstaltungen teil – dafür wird trainiert. Doch da der Schwerpunkt im Breitensport liegt, sind auch regelmäßige Rudergruppen und viele Ruderwanderfahrten auf nationalen und internationalen Gewässern im Fokus – der Spaß darf nie zu kurz kommen.

Eines der schönsten Ruderreviere Hamburgs und unser moderner Bootspark mit über 40 Sportruderbooten macht Rudern bei uns zu etwas Besonderem.

Bootshaus

Unser Bootshaus liegt sehr idyllisch direkt am Alsterlauf in Höhe des Eppendorfer Moors. Somit ist es gut zu erreichen und das großzügige Vereinsgrundstück hat ausreichend Parkplätze für Autos und Fahrräder.

Und noch mehr Platz haben wir vor dem Haus: mit großer Steganlage und neuem Grillplatz direkt am Wasser. Der Vereinsraum mit Theke lädt zum Feiern und Verweilen ein, die Küche ist groß und gut sortiert. Modernisierte Umkleiden, Sauna und ein gut ausgestatteter Fitnessraum sind die beste Basis für’s Training. Den Kern bildet der Lagerplatz für unsere über 40 vereinseigenen Sportruderboote – vom Rennskiff bis zu unseren Wanderfahrt-Gigs. Wir setzen auf gutes Material, weshalb der Bootspark regelmäßig erneuert und gut instand gehalten wird.

Geschichte

1952
Der Lehrer Gerd Schäfer von der „Schule an den Teichwiesen“ in Hamburg-Volksdorf baut nach mehreren Lehrgängen an der Schulbehörde eine Ruderriege mit Schülern auf.

Der Verein besteht nur aus Schülern, Eltern und Ehemaligen. Im Werkraum der Schule wird ein altes Ruderboot restauriert und auf den Namen „Troll“ getauft – das erste eigene Boot des Vereins.

1960er

Der Verein wächst und mit 7 Booten, die, bis auf eines, alle gebraucht oder gar schrottreif übernommen wurden. Die Schüler haben ihren Stützpunkt im Bootshaus der Schulbehörde an der Alster in Höhe Deelböge, die Ehemaligen mieten zusätzlichen Bootslagerraum bei der benachbarten Bootswerft.

Gründungsversammlung des RVT 1965 im Gasthaus Wittern in Hamburg-Bergstedt. Eintragung in das Vereinsregister unter dem Aktenzeichen 69VR 6941 beim Amtsgericht Hamburg. Ziel ist die Förderung des Schulrudersports, Mitglied werden können nur Schüler, ehemalige Schüler, Lehrer oder Eltern von Teichwiesen-Schülern.

Eine überarbeitete Satzung von 1968 sieht vor, das Schulrudern weiterhin zu fördern, es kann nun aber auch Jeder Mitglied werden, der nur rudern will.

Aufnahme in den Deutschen Ruderverband am 01.01.1969.

Aufnahme in den Allgemeinen Alster-Club am 01.03.1969.

1970er

Nachdem zum Saison-Ende und das Boot-Sommerlager bei „Jäger & Leick“ gekündigt wurde, Einlagerung einiger Boote im neuen Bootshaus der Schulbehörde am Kugelfang.

Die außerordentliche Mitgliederversammlung am 12.07.1973 beschließt die Anmietung
des Grundstücks für Bau einer eigenen Bootshalle.

Der Verein schließt mit den Hamburger Behörden einen Pachtvertrag für das Vereinsgrundstück an der Alsterkrugchaussee 222 ab. Einweihung des Bootshauses mit Feier und Bootstaufen.

1980er

„Das Gelbe Blatt“ wird ins Leben gerufen und erscheint am 25. Oktober erstmals mit 16 Seiten Umfang.

Die erste Medaille für den RVT bei Meisterschaften 1981. Birgit Block, Martina Müller, Astrid Jakobeit, Petra Erich, Stf. Elke Wille erreichen Bronze auf der DJM im JF 4+.

Der RVT tritt ins Licht der Öffentlichkeit: Etwa 550 Ruderinnen und Ruderer aus dem ganzen Bundesgebiet und einigen Nachbarländern treffen sich am Wochenende vom 24. bis 26. September 1982 in Hamburg zum 17. DRV-Wanderruderertreffen.

Es geht aufwärts im Rennsport:

Der RVT ist Anfang der 80er Jahre regelmäßig auf Regatten erfolgreich.

Erster WM-Sieg für den RVT: Alrun Urbach gewinnt am 25.08.1984 in Montreal den Leichtgewichts-Einer (FISA-Leichtgewichts-Championat, bei den Frauen „nur“ Demonstrationsrennen)

Am 09.09.1989 gewinnen Alrun Urbach und Christiane Weber bei den Weltmeisterschaften in Bled (Jugoslawien) als bester europäischer Leichtgewichts-Doppelzweier Bronze hinter den USA und Neuseeland.

Das Bootshaus des RVTs wird erweitert. Richtfest ist am 10.10.1989.

1990er

Zum 25. Jubiläum finden zahlreiche Veranstaltungen statt.

Das Bootshaus erhält am 1990 erstmalig einen Telefonanschluss.

Der RVT ist weiterhin im Rennsport sehr erfolgreich.

Christiane Weber wird mit Claudia Waldi (Leverkusen) am 27.08.1991 in Wien Weltmeisterin im Leichtgewichts-Doppelzweier. Ein Jahr später wiederholen Christiane Weber und Claudia Waldi ihren Vorjahressieg bei der Leichtgewichts-WM in Montreal.

Am 10.09.1994 sind die Bootshäuser vom RV an den Teichwiesen und vom RV Wandsbek das Ziel vonb über 500 Rudernden, die an einer Tagestour von Hamburg-Allermöhe aus teilnehmen (29. Wanderrudertreffen des DRVs).

Das Bootshausdach und die Hallentore werden erneuert.

2000er

Das Bootshaus erhält eine Sauna.

Im Jahr 2002 wird eine überarbeitete und modern gestaltete Web-Site mit Redaktionssystem scharf geschaltet. Die Seite ist ihrer Zeit soweit voraus, dass sie bis zum Jahr 2019 nahezu unverändert betrieben wird.

Der Tresenbereich im Bootshaus wird komplett umgebaut. Der Steg  und Bootshauswand werden erneuert. Ein großzügiger Kraftraum wird fertiggestellt.

Am 28.05.2005 feiert der RVT mit rund 300 Gästen sein 40. Jubiläum. Gerd Schäfer wird durch die Benennung des Vorplatzes geehrt. Ein Schild „Gerd-Schäfer-Platz“ wird angebracht.

2006 wird das „Elektronische Fahrtenbuch“ (eFa) im Bootshaus öffentlich in Betrieb genommen.

Vorstand

Vorsitzender
Wolfgang Melzer
vorsitzender@teichwiesen.de

Schriftführer
Jan Wölken
schriftfuehrer@teichwiesen.de

Kassenwart
Thomas Peterka
kassenwart@teichwiesen.de

Ruderwart
Lorenz Runge
ruderwart@teichwiesen.de

Bootshauswartin
Gabriele Gragert
bootshauswart@teichwiesen.de

Bootswart
Wulf-Reimar von Karstedt
bootswart@teichwiesen.de

Wanderruderwartin
Hanna Westphal
wanderruderwart@teichwiesen.de

Jugendwart
Henrik Runge
jugendwart@teichwiesen.de

Redaktion DAS GELBE BLATT
Axel Sonnenberg
gelbes-blatt@teichwiesen.de


Bitte nutzt für allgemeine Fragen auch unser Kontaktformular.

Mitgliedschaft

Beiträge

Monatlicher Beitrag

Jugendliche: 10,00 €

Erwachsene: 22,00 €

Familien: 40,00 €

Studierende, Auszubildende: 13,00 €

Ehepaare: 33,00 €

Passiv: 5,50 €

Einmalige Aufnahmegebühr

Jugendliche: 50,00 €

Erwachsene: 150,00 €

Familien: 150,00 €

Studierende, Auszubildende: 75,00 €

Ehepaare: 150,00 €

Arbeisstunden

Bei den vielfältigen Aufgaben ist der Verein auf Mithilfe angewiesen.

Jedes aktive Mitglied ist deshalb verpflichtet, jährlich eine bestimmte Anzahl ehrenamtlicher Arbeitsstunden im Verein abzuleisten oder einen Zusatzbeitrag zu entrichten.

Stunden pro Jahr: 10

Beitrag für jede nicht abgeleistete Stunde: 11,00 €

Konto & Spenden

Bankverbindung

Vereinskonto Ruderverein an den Teichwiesen e.V.:
Hamburger Sparkasse,
IBAN: DE 60 2005 0550 1217 1869 62,
BIC: HASPDEHHXXX

Spenden

Zur Finanzierung unseres Vereins sind wir auch auf Spenden angewiesen. Für Spenden an den Verein nutzen wir das zentrale Spendenkonto des Hamburger Sportbundes. Der Hamburger Sportbund stellt eine Spendenbescheinigung aus.

Zentrales Spendenkonto des Hamburger Sportbundes:
Hamburger Sparkasse,
IBAN: DE97 2005 0550 1280 2358 11,
BIC: HASPDEHHXXX
Vermerk: für Ruderverein an den Teichwiesen (Vereins-Nr. 2790) und Anschrift des Spenders