Staffelrudern

16.06.2019

Am 15.06.2019 fand das Hambuger Staffelrudern auf der Außen- und der Binnenalster statt. Der RVT war zusammen mit Ruderinnen und Ruderern aus Norden und Oldenburg dabei.

Beim Staffelrudern muss ein ca. 3 Km langer Rundkurs auf der Außen- und der Binnenalster in 8 Stunden möglichst oft gerudert werden, wobei sich die Boote und Besatzungen abwechseln dürfen.

In diesem Jahr traten 15 Ruderinnen und Ruderer vom RVT in einer Renngemeinschaft mit dem Norder Ruderclub und dem Oldenburger Ruderverein an.

Die Mannschaft musste gleich beim ersten Start einen Bootsschaden erleiden. Ein Skull verhakte sich im Wasser und brach ("Krebs gefangen"). Den nicht unerheblichen Zeitverlust durch Herbeiholen der Ersatzskulls konnte die Mannschaft allerdings im Tagesverlauf wieder aufholen.

Die Renngemeinschaft Teichwiesen/ Norden/ Oldenburg erreichte mit 38 Runden einen 11. Platz. Insgesamt waren 23 Mannschaften am Start. Dadurch ergab sich ein dichtes Feld an Booten und viele spannende Kämpfe auf der Strecke. Die Schlachtenbummler des RVTs waren jedenfalls von den vielen Ruderbooten beeindruckt.

Etwas überraschend gewann die Mannschaft noch einen besonderen Preis. Sie ruderte die 444. Runde des Rennens. Für diese Runde hatte der Veranstalter eine Flasche Sekt ausgelobt.

Während des Rennens blieb es, anders als befürchtet, den ganzen Tag annähernd trocken. Nur auf dem Weg vom RVT zum Start beim Hamburger und Germania Ruderclub musste ein stärkerer Regenschauer erduldet werden.
[JW]

Druckerfreundliche Version   

 

DRV Masters-Championat

02.06.2019

Beim "DRV Masters-Championat" in Werder (Havel) am 01. und 02.06.19 war der RVT mit drei Ruderinnen und Ruderern vertreten.

Bei den Damen war der RVT mit einem Doppelzweier am Start. Bei den Herren ruderte der RVT jeweils in einer Renngemeinschaft mit der RG Hansa die 1000 m lange Regattastrecke im Vierer (ohne) und im Doppelzweier.
[JW]

Link im WWW: Seite zur Regatta

Druckerfreundliche Version   

 

Ruderwanderfahrt der Altherren

02.06.2019

Die traditionelle Altherrenfahrt des RVTs führte in diesem Jahr vom 25.05. bis zum 02.06.19 auf die Peene, die Trebel und den Peenestrom.

Die 17 Herren ruderten zunächst von Malchin nach Demmin. Dabei konnte auch der berüchtigte Kummerower See bei stärkerem Schiebewind und mäßigem Seegang mit den 3 Wanderbooten des RVTs sicher überquert werden. An den folgenden zwei Rudertagen fuhr der RVT über die für Naturliebhaber besonders reizvolle Trebel nach Tribsees und zurück. Danach wurde die Fahrt auf der Peene und den Peenestrom in drei Tagen über Jarmen und Anklam bis zum kleinen Städtchen Lassan fortgesetzt. Am letzten Tag wurde der Peenestrom, der die Insel Usedom vom Festland trennt, von Lassan nach Wolgast und zurück befahren. Die verschiedenen Gewässer, die berudert werden konnten, machten die Fahrt besonders abwechslungsreich.

Übernachtet wurde in verschiedenen Hotels.

Das Wetter war für eine Ruderfahrt optimal. Anfangs war es eher kühl, später warm. Niederschläge gab es kaum. Mäßiger Gegenwind wurde von mäßigem Schiebewind abgelöst.
[JW]

Druckerfreundliche Version   

 

Ruderwanderfahrt der Mittwochsgruppe

21.05.2019

Vom 16. bis zum 20.05.19 ruderte der RVT in und um Berlin. Der RVT nahm dabei am "Tag des manuellen Wassersports" teil.

Am Freitag befuhren die 11 Ruderinnen und Ruderer vom RVT zunächst die abwechslungsreiche Umfahrt über Spree, Müggelsee und Dahme. Vom Bootshaus der Turngemeinde in Berlin (Berlin-Niederschöneweide) wurde über die Spree und den Müggelsee bis nach Erkner gerudert. Auf dem Weg dorthin wurden die idyllischen Kanäle von „Klein Venedig“ im Berliner Stadtteil Rahnsdorf besucht. Nach einer ausgedehnten Pause beim Ruderverein Erkner wurde über den Seddinsee und die Dahme zurück zum Ausgangspunkt gerudert.

Am Sonnabend nutzte der RVT die Gelegenheit und nahm am unter anderem vom Landesruderverband Berlin organisierten „Tag des manuellen Wassersports“ teil. Die Fahrt führte auf der Spree mitten durch die interessante Stadtmitte von Berlin. Dieses Gewässer ist leider normalerweise für Ruderer und Kanuten gesperrt. Die Boote passierten dabei viele bekannte Berliner Sehenswürdigkeiten wie die East Side Gallery, den Dom und das Reichstagsgebäude. Am Abend wurde das Ziel der Fahrt und Übernachtungsquartier beim RVP Saffonia in Berlin-Heiliegensee ganz im Nordwesten Berlins erreicht.

Am Sonntag und Montag ruderte der RVT dann weiter auf der Havel bzw. der Oder-Havel-Wasserstraße und dem Vosskanal über Liebenwalde bis nach Zehdenick. Kurz unterbrochen wurde die Fahrt in Oranienburg. Der Kampfmittelräumdienst vermutet hier in Ufernähe eine 250 Kg Bombe aus dem Weltkrieg. Während der aufwändigen Arbeiten zur Freilegung und Entschärfung der Bombe darf die Wasserstraße auf einem ca. 200 m langen Abschnitt nur außerhalb der Arbeitszeiten und auch nur von motorisierten Sportbooten befahren werden, wobei sich alle Personen an Bord unter Deck befinden müssen. Die Fahrtenleitung des RVTs war auf diese eher unauffällig bekanntgegeben Regelung natürlich bestens vorbereitet. Eine benachbarte Wassersportschule schickte ein geschlossenes Motorboot, das die Ruderboote des RVTs unbesetzt an der Bombenverdachtsstelle vorbei schleppte. Andere Sportboote, die diese Regelung sicher nicht kannten, wurden nach dem Eindruck des RVTs von der anwesenden Wasserschutzpolizei mit einem Bußgeld belangt.

Das Wetter war an allen Rudertagen hervorragend sonnig und warm.
[JW]

Druckerfreundliche Version   

 

Ruderfahrt auf der Warnow

12.05.2019

Vom 10. bis zum 12.05.19 unternahmen Ruderinnen und Ruderer vom RVT eine kombinierte Kanu- und Wanderrudertour auf der Warnow.

Die Fahrt führte die 8 Teilnehmer zunächst in geliehenen Kanus durch das reizvolle Warnow-Durchbruchstal von Sternberg bis nach Eickhof.

In Eickhof wurde auf die bereitliegenden Ruderboote umgestiegen. Für die ersten zwei Kilometer benötigte das Team ca. 1 Stunde. Die Warnow erwies sich in diesem Abschnitt als schwer zu berudern. Die Boote mussten abschnittsweise von der tief im Wasser watenden Mannschaft geschoben werden.

Danach gelang die Weiterfahrt auf der anfangs schmalen später breiteren stark mäandrierenden Warnow problemlos. Ziel war die Ortschaft Schwaan (Eickhof-Schwaan: Rund 35 Km).

Am Sonntag wurde dann noch von Schwaan bis Rostock gerudert (gut 20 Km).

Übernachtet wurde auf Campingplätzen in Sternberg (komfortable Bungalows mit Heizung) und in Schwaan (einfach Campinghütten ohne Heizung).

Das Wetter hielt sich. Es war tagsüber kühl aber weitgehend sonning. Nachts hingegen war es kalt, was von einigen besonders bei der Übernachtung in Schwaan bemerkt wurde.
[JW]

Druckerfreundliche Version   

 

Bootstaufe

12.05.2019

Am Montag, 06.05.19, konnte der RVT erneut ein neues Boot einweihen.

Ein neuer Renneiner wurde auf den Namen "TEICHGRÄFIN" getauft. Etwa 20 Mitglieder wohnten diesem Ereignis trotz niedriger Temperaturen bei.

Das neue Boot ist für den gehobenen Breitensport vorgesehen und soll den Bootspark an dieser Stelle modernisieren.
[JW]

Druckerfreundliche Version   

 

Wesermarathon

10.05.2019

Am Sonntag, 05.05.2019, fand der 49. internationale Wesermarathon statt. Der RVT ruderte mit zwei Booten mit.

Der Wesermarathon begann wie gewohnt gegen 6 Uhr morgens in Hann.-Münden. In diesem Jahr wieder traditionell mit einer dünnnen Eisschicht an den Booten und etwas Nebel auf der Weser.

Fünf Ruderinnen und Ruderer vom RVT wagten sich auf die längste mögliche Strecke ("Gold") und absolvierten die ca. 135 Km von Hann.-Münden bis zum Kanu-Club in Hameln in gut 12 Stunden. Zwei kurze Pausen an Land wurden in Beverungen und Polle eingelegt.

Fünf weiterer Ruderinnen und Ruderer vom RVT ruderten fast schon entspannt die ca. 80 Km lange Strecke ("Silber") von Hann.-Münden nach Holzminden.

Am Sonnabend hatte der RVT sich bei einer Vorfahrt auf der Werra von Eschwege bis nach Hann.-Münden eingerudert. Etwas aufgehalten wurde der RVT auf dieser etwa 62 Km langen Fahrt von den Schleusen, die aufgrund des Wasserstandes teilweise nur mit Tricks genutzt werden konnten, und den Umtragestellen.

Das Wetter hielt. Einzelne Hagelschauer perlten ab. Sehenswert waren die schneebedeckten Höhenlagen am Sonnabend.

Übernachtet wurde in Jugendherbergen. [JW]

Druckerfreundliche Version   

 

Dove-Elbe-Rallye

28.04.2019

Bei der Kurz- und Langstreckenregatta in Bergedorf am 27.04. war der RVT mit 3 Mannschaften stark vertreten.

Eine Herren-, eine Damen- und eine gemischte Mannschaft vom RVT wagten sich auf die ca. 13 km lange Regattastrecke mit integriertem 500 m langen Sprint auf der Dove-Elbe. Der RVT trat bei allen Rennen im Gig-Doppelvierer mit St. an.

Auch wenn es für einen Regattasieg nicht ganz reichte, konnten sich die Boote vom RVT gut behaupten.

Das Wetter war mittags zunächst sehr gut. Am Nachmittag stellten sich dann allerdings einzelne Regenschauer ein.
[JW]

Druckerfreundliche Version   

 

Säge-Aktion

26.04.2019

Stark zurück geschnitten wurde die große Pappel an unserem Grillplatz am 24. und 25 April. Wegen großer Faulstellen hatte ein Baumgutachter eine Standgefährdung festgestellt. Daher lag eine behördliche Genehmigung vor. [AS]

Druckerfreundliche Version   

 

Karfreitagstour in Lübeck

23.04.2019

Bei bestem Wetter folgten in diesem Jahr 18 Ruderinnen und Ruderer des RVT der Einladung unseres Kooperationspartners SV Rot-Gelb Hamburg zur Karfreitagstour.

Die Tour führte von Lübeck über die Wakenitz auf den Ratzeburger See bis Groß Sarau, aufgrund der frühsommerlichen Temperaturen gab es in Rothenhusen eine kurze Eispause.

Auf dem Rückweg folgte noch ein ausgedehntes Picknick in Absalonshorst, bevor es weiterhin gut gelaunt wieder nach Lübeck zurück ging. [JW]

Druckerfreundliche Version